Cool sein, cool bleiben

 

„Cool sein, cool bleiben“ ist ein Gewaltpräventionstraining, das in allen 7. Klassen von uns in Kooperation mit den Jugendkoordinator_innen der hessischen Polizei durchgeführt wird. Es zielt auf das Erlernen von deeskalierenden Methoden und Handlungsmustern ab. Potentiellen „Opfer“ soll ermöglicht werden, sich souverän aus einer unangenehmen Situation zu befreien, ohne dabei ihr Gesicht zu verlieren.

 

Jugendliche kommen häufig in Situationen, in denen sie sich behaupten müssen: Pöbeleien auf dem Schulhof oder Nachhauseweg, an der Haltestelle, wenn man vom Fußballtraining kommt oder zwischen vielen Menschen auf der Zeil. Immer wieder gilt es für sie abzuwägen, ob ihr Gegenüber etwas Gutes im Schilde führt oder nicht. Ein Gefühl dafür zu entwickeln, wann man besser auf sein Bauchgefühl hören und sich zurückziehen sollte oder welche Möglichkeiten man hat, sich unangenehmen Momenten zu entziehen, ist Ziel des Programms. Im Rollenspiel stellen sich die Schüler_innen genau diesen Situationen und erarbeiten gemeinsam Lösungsstrategien. Dazu gehören auch Übungen zur Eigenwahrnehmung und Zivilcourage. Ein Crashkurs in Sachen Jugendstrafrecht, Struktur und Aufbau der Polizei, sowie die ausführliche Besprechung des komplexen Themas „Gewalt“ gehören zu dem theoretischen Teil der Veranstaltung.

 

Die Jugendlichen erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat von der Polizei, das in Bewerbungsunterlagen gerne gesehen wird.

 

„Cool sein-cool bleiben“ findet im Rahmen des Sozialen Lernens an drei Tagen statt. Alle Klassen werden von zwei Kolleg_innen der Polizei, den Klassenlehrer_innen und uns begleitet. Das Programm bietet allen Jugendlichen die Möglichkeit, sich aktiv und kreativ einzubringen, denn im Grunde kann man keine Fehler machen. Die Klasse bestimmt das Tempo und ihre individuellen Ziele.

coolseincoolbleiben
Impressum